DeutschEnglish
Startseite/Museum

Museum

Museumsgarten

Seit 1996 ist das Museum für das Publikum geöffnet. Doch bereits in den Zwanziger Jahren des 20.Jahrhunderts entstand bei Mitgliedern des damaligen Vereins die Idee, eine Ausstellung zur Geschichte des ersten Schrebervereins zu gestalten. Allerdings konnte diese Idee wegen der Weltwirtschaftskrise und dem Zweiten Weltkrieg nicht umgesetzt werden.

Auch während der DDR-Zeiten gab es immer wieder Bestrebungen ein sogenanntes Traditionskabinett einzurichten. Doch wirkliche Fortschritte konnten erst nach 1990 verzeichnet werden. Ein Schreiben von Leipziger Gartenfreunden an den damaligen Präsidenten des BDG, Herrn Günter Gartz, mit dem Vorschlag zur Einrichtung eines Kleingärtnermuseums war wegweisend in der Entwicklung unseres Hauses.

Im Jahre 1992 wurde der Verein „Deutsches Museum der Kleingärtnerbewegung“ gegründet. Im gleichen Jahr konnte mit der Rekonstruktion der oberen Etagen im Vereinshaus begonnen werden. Bereits 1993 wurde die erste Sonderausstellung in den Räumen des Museums präsentiert.

Nach weiteren drei Jahren intensiver Arbeit im und für das Museum konnte am 23. August 1996 das Museum eröffnet werden. Zeitgleich wurde den Besuchern der erste Museumsführer vorgestellt.

 

Seit 1999 publiziert das Museum eine wissenschaftliche Schriftenreihe zu verschiedenen Themenbereichen der Kleingärtnergeschichte.

 

Im Jahr 2000 wurde der Museumsgarten, welcher nach den Vorbildern der Zeit um 1900 gestaltet ist, feierlich eröffnet.

 

2001 eröffnete die neue Dauerausstellung „Deutschlands Kleingärtner vom 19. zum 21. Jahrhundert“.

 

Mit einem Spezialtransport kamen 2002 vier historische Gartenlauben von Großenhain, Ort der 3. Sächsischen Landesgartenschau, auf eine weitere vorbereitete Außenanlage des Museums. Nach weiteren Rekonstruktionsarbeiten der Lauben konnte der Laubengarten im Jahr 2004 für die Besucher zugänglich gemacht werden.

 

Seit 2008 werden jährlich wechselnde Kabinettausstellungen zu Teilthemen der Kleingartengeschichte gezeigt.

 

Im Jubiläumsjahr `150 Jahre Schreberbewegung` 2014 wurde der dritte Schaugarten offiziell eingeweiht. Der VKSK-Garten zeigt anhand von Gartengestaltung und Laubeneinrichtung die Kleingartennutzung um 1980 in der DDR.